SUP-Landesmeisterschaften Hessen 2018

Ein rundum perfektes und erfolgreiches Wochenende für das catawest-Racing-Team vom RWSC e.V.

Am Samstag (28.04.) ging es für das catawest-Racing-Team vom RWSC Duisburg zu den Hessischen Landesmeisterschaften in Ginsheim-Gustavsburg, welche im Rahmen der Hafenschildregatta vom KVGG e.V. ausgerichtet wurde.

Unsere Jungs reisten bereits am Freitagabend an und konnten die Strecke noch entsprechend begutachten und anpaddeln, sodass sie am Samstag gut vorbereitet an den Start gehen konnten.

Da es - aufgrund der parallel laufenden Meisterschaften für Kajak und Outrigger - erst am Mittag für die SUPer losging, konnte entsprechend noch ausgiebig gefrühstückt werden, um sich entspannt auf die Wettkämpfe 200m-Sprint und 4 km Long Distance vorzubereiten.

Los ging es dann um ca. 13:30 Uhr mit den 200m-Sprints, Point to Point. In 3er oder 4er Heads traten knapp 40 Fahrerinnen und Fahrer in ihren jeweiligen Alters- und Leistungsklassen gegeneinander an.

Neu und sehr interessant war die Regel, dass die Fahrer selbst über ein zweites Head entscheiden konnten. Denn: Die Zeiten des ersten Heads wurden - und das machte die Sache so spannend - nicht bekannt gegeben. Und so konnte/musste jeder der Fahrer nach seinem ersten Head entsprechend selbst (und nach Gefühl) entscheiden, ob seine Zeit im ersten Head akzeptabel war, oder ob (mit der noch am Nachmittag bevorstehenden Long Distance im Hinterkopf) die so wichtige Kraft für ein weiteres Head geopfert wurde, um im Sprint eine vielleicht doch noch bessere zweite Zeit zu erzielen.

Unsere Team-Fahrer Lukas und Olli durften dann im 8. Und 9. Lauf ihr Können unter Beweis stellen. Anspannung und Vorfreude war bei beiden entsprechend groß, da in den letzten Wochen und Monaten zum Teil 3 bis 4 Mal pro Woche hart trainiert wurde, um sich so gut und professionell wie möglich auf die neue Saison vorzubereiten. Und gerade für unseren Junioren Team-Fahrer Lukas war es ein besonderer Tag, denn es war sein erstes SUP-Rennen überhaupt, obwohl er zuvor schon einige Jahre Erfahrung auf dem SUP gesammelt hat.

Und die harte Arbeit der letzten Monate sollte sich auszahlen…. Nachdem es Olli (nach vermeintlich gutem Gefühl) bei einem Lauf belassen hat, fuhr Lukas zwei Heads. Diese Entscheidung bescherte ihm final den 2. Platz im Sprint in der Klasse der Junioren. Bei Olli sprang zumindest noch der 7. Platz im Sprint raus, obwohl sicherlich noch der ein oder andere Platz möglich gewesen wäre?!

Nach einer kleinen Mittagspause ging es für die Jungs vom RWSC dann gegen 16 Uhr auf die 4km Long Distance, welche als Rundkurs mit 4 x 1000 Meter zu bewältigen galt. Und von Beginn an war richtig Dampf im Kessel, da knapp 50 Teilnehmer aller Klassen gemeinsam im Massenstart auf die Strecke gingen. Nachdem alle Starter auf den ersten 500 bis 1000 Metern noch recht dicht bei einander lagen, zog sich das Feld ab der ersten Wendeboje etwas auseinander. Während sich Lukas mit einer sehr guten Taktik in eine 4er-Gruppe etablierte und sich mit starken Turns Richtung Ziellinie kämpfte, konnte sich Olli (mit 3 weiteren Fahrern) etwa 200 Meter von der Verfolgergruppe absetzen.

An der vorletzten Boje konnte Olli dann am Führenden vorbei ziehen und die Führung dann auch bis zur Ziellinie behaupten. Lukas fuhr sein erstes Rennen mit konstant hoher Frequenz und Geschwindigkeit ebenfalls sehr stark zu Ende und belegte in der Klasse der Junioren ebenfalls den 1. Platz! Besonders erwähnenswert ist dabei die Tatsache, dass Lukas auch gleichzeitig 5. in der Gesamtwertung bei den Erwachsenen auf den 4 km wurde! Eine großartige Leistung!

Und so konnte mit dem ersten Rennen der neuen Saison (mit 1 x Silber und 2 x Gold) gleich 3 x Edelmetall mit nach Duisburg genommen werden. Ein rundum erfolgreiches Wochenende mit tollen Ergebnissen und wir freuen uns auf die nächsten Rennen.

Kommentare sind geschlossen.